Home | Impressum | Datenschutz

Frühjahrstagung in Leipzig
Tagung 17
newcomer forum
Call for Paperspdf Call 2019

Presseinformationen
pdf Marianne-Englert-Preis
pdf 20jähriges vfm-Jubiläum

Aktuelles Seminar
Recherche in sozialen Netzwerken 24.-25.10.2018

pdf Jahresprogramm 2018
Mitgliederportal
Tagungsdokumentation 2017
Fotodokumentation 2017
vfm und social media

twitter www.facebook.com/ mediendokumentation medoc

Faktencheck versus Fake News.
Verifikation als Aufgabe für Redaktionen und Archive

20. bis 22. November 2018 / Haus der Geschichte in Bonn


Seminarbeschreibung

Schon bevor Fake News verbreitet wurden, gehörte es zur journalistischen Professionalität Fakten, die zur Veröffentlichung bestimmt waren, auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Dabei wurden die Journalistinnen und Journalisten auch von den Dokumentationen und Archiven unterstützt. Es galt nicht nur, bei der Recherche Fakten zusammenzutragen, sondern auch Namen, Daten, Zitate usw. zu verifizieren. Immer mehr verlagerte sich diese Überprüfung auch auf den Bild- und Videobereich.

Fakten zu checken, ist in den Zeiten von sozialen Medien und Datenflut eine andere Aufgabe als bisher. Wenn die alte journalistische Devise «Get it first, but first get it right» ersetzt wird durch «shoot first, check later», werden auch Faktenchecker speziell gefordert. Der Faktor Zeit spielt eine entscheidende Rolle. Zumal durch Plattformen wie Twitter, Facebook, Instagram u.a. neue Informationskanäle entstanden sind, über die bei Grossereignissen echte Augenzeugenberichte, Irrtümer und Fälschungen verbreitet und vielfach geteilt werden.

In diesem Seminar wird am Beispiel einer Agentur und eines Nachrichtenmagazins die Verifikation als unabdingbare Grundlage seriöser Berichterstattung präsentiert. Ein weiteres Beispiel zeigt, wie das Überprüfen von Fakten in den Ablauf der Rundfunk-Berichterstattung integriert werden kann.

Im Zentrum des Seminars steht aber ein Workshop, an dem die Teilnehmenden aktiv Inhalte aus den sozialen Medien überprüfen. Dabei geht es von Rückwärtssuche über Uploader-Fahndung bis zu Bildforensik und Videomanipulationen. Nach dem Motto «Bring your own device» werden die Teilnehmenden gebeten, ihre eigenen mobilen Endgeräte (Laptops, Tablets) mitzubringen.

Programm

Dienstag, 20.11.2018

 

Vormittags Anreise der Teilnehmer
13.00 - 13.45 Begrüßung und Vorstellung
Herbert Staub (vfm)
13.45 - 14.00 Pause
14.00 - 15.30

Faktencheck der Spiegel-Dokumentation
Hauke Janssen, Der Spiegel

15.30 - 16.00 Pause
16.00 - 17.30

Irrtümer und Lügen: Wie dpa falsche Behauptungen in den sozialen Netzwerken aufdeckt
Stefan Voss, dpa

Offenes Abendprogramm:  
19.00 Gemütliches Beisammensein im Restaurant
Brauhaus Bönnsch, Sterntorbrücke 4, 53111 Bonn
   

Mittwoch, 21.11.2018

 

09.15 – 10.45

Workshop «Verifizierung von User-Generated-Content», Teil I
Jörn Ratering, HR / Fachhochschule Darmstadt

10.45 – 11.15 Pause
11.15 - 12.45

Workshop «Verifizieren», Teil II

12.45 – 13.45 Mittagspause
13.45 - 15.15

Workshop «Verifizieren», Teil III

15.15 – 15.45 Pause
15.45 - 17.15

Workshop «Verifizieren», Teil IV

Offenes Abendprogramm:  
17.30 - 19.00 Geführter Rundgang durch die Dauerausstellung im Haus der Geschichte
   

Donnerstag, 22.11.2018

 

09.15 – 10.45

Social Listening und Verifikation beim BR
Johanna Lautner, BR

10.45 – 11.15 Pause
11.15 - 11.45

Offenes Forum «Verifikation in der Dokumentation»
Herbert Staub, vfm

12.45 – 13.30 Mittagspause
13.30 - 14.00

Abschlussdiskussion und Seminarbewertung
Herbert Staub, vfm

 

Organisatorisches

 

 

Seminarleitung: Herbert Staub, vfm
Termin: 20. – 22. November 2018
Ort: Haus der Geschichte der
Bundesrepublik Deutschland
Museumsmeile
Willy-Brandt-Allee 14
53113 Bonn
Gebühr: 650,- €
Seminar-Anmeldung: Arbeitsgemeinschaft Journalistische
Berufsbildung von VSZV und DJV
in Baden-Württemberg
Königstr.26
70173 Stuttgart
Ansprechpartnerin: Heidrun Altenburger
e-Mail: vszv@vszv.de
Telefon 0711 / 185 67 182
Hotel-Anmeldung: Hotelauswahlliste Bonn (pdf)
Hinweise zur Hotelbuchung


Letzte Änderung: 25.09.2018